Ergotherapie in der Orthopädie

Die ergotherapeutischen Anwendungen und Maßnahmen in der Orthopädie/Chirurgie werden überwiegend zur Herstellung motorisch/funktioneller Bewegungsabläufe eingesetzt.

Ergotherapeutische Behandlungen werden angewendet bei:

  • Orthopädischen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates wie z.B.
    • Arthrose
    • Chronische Polyarthritis
    • Ischialgie
    • Fersensporn
    • Achillessehnenreizung
    • Bandscheibenvorfall
    • Tennisarm/Golferarm
    • Hexenschuß
    • Schmerzen im Beckenbereich
    • Migräne/Kopfschmerz
    • Kiefergelenksbeschwerden
    • Tinnitus
  • Chirurgischen Eingriffen wie z.B:
    • Karpaltunnelsyndrom
    • Dupuytrensche Kontraktur
    • Amputation
    • Nach Unfällen

Ergotherapeutische Behandlungen beinhalten:

  • Gezielte Befunderhebung
  • Unterschiedliche Behandlungsformen: